Title:

Problemlösen im Zusammenhang mit Einstellungseffekten nach Luchins

Description:  Vier allgemeine Schritten, die zur Lösung eines Problems führen, und in ständiger Interaktion während des gesamten Problemlöseprozesses stehen:..
Author:Mirko Wendland
deutsch
  
ISBN: 3150182573   ISBN: 3150182573   ISBN: 3150182573   ISBN: 3150182573 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

 
Problemlösen im Zusammenhang
mit Einstellungseffekten nach Luchins



Inhaltsverzeichnis


  1. Einleitung
    (Definitionen und Klassifikationen)
    • Definition: Problemlösen
    • Problem versus Aufgabe
    • Deklaratives versus Prozedurales Wissen
    • Anforderungen an den Problemlöser
    • Merkmale des Problemlösens
    • Vier Schritte des Problemlöseprozesses

  2. Beweglichkeit versus Unbeweglichkeit beim Denken
    • Beweglichkeit des Denkens
    • Unbeweglichkeit beim Denken
      - Funktionale Gebundenheit
      - Habituelle Richtung
      - Einstellungen

  3. Einstellungen "SETS" nach Luchins Untersuchungen zum Wasserumfüllproblem
    • Ergebnisse der Untersuchungen
    • Ergebnis-Überblick
    • Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse
    • Mögliche Ursachen für Unbeweglichkeit beim Denken (Kluwe, 1983)

  4. Quellenangaben



I. Einleitung

(Definitionen und Klassifikationen)


Damit überhaupt klar wird, was denn eigentlich unter Problemlösen zu verstehen ist, bedarf es einer näheren Begriffsbestimmung, die ich im folgenden geben möchte. Denn, was nützt es, wenn ich übers Problemlösen spreche, aber nicht genau klar ist, wie Problemlösen eigentlich definiert ist?!

Definition: Problemlösen

Im "Wörterbuch zur Psychologe", das von W.D. Fröhlich (1987) herausgegeben wurde, fand ich die nachstehende Definition:
"(1) Allgemeine Bezeichnung für eine Art des Denkexperiments, in dessen Verlauf Tier oder Mensch mit einer neuartigen und komplexen Situation konfrontiert werden, in der ein bestimmtes Ziel (Futter, Lösen einer Aufgabe) nur durch eine relativ neuartige Kombination von Erfahrungen oder durch eine durch Überlegen gefundene Synthese erreicht werden kann.
(2) Bezeichnung für den unter (1) beschriebenen Prozeß, bei dem aus einer Anzahl von Möglichkeiten des Handelns oder Nachdenkens diejenige ausgewählt werden muß, die zum Ziel (zur Lösung) führt."

Die Definition macht den Schwerpunkt des Problemlösens sehr deutlich, der vor allem darin besteht, wie durch eine neue Methode oder Strategie ein bestimmtes Ziel erreicht werden kann.


  
Psychologie: Eine Einführung
Siehe auch:
Die Weltwirtschaft: Eine kleine Einführung
Das Gehirn: Eine Einführung
Psychologie lernen: Eine Einführung und Anleitung …
Abriss der Psychoanalyse
Lexikon Psychologie: Hundert Grundbegriffe
Psychologie (Springer-Lehrbuch)
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
We are grateful to Mirko Wendland for contributing this article.
Author's homepage.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Wissenschaft/Geistwissenschaften/Psychologie

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum